Trauern verbindet

gemeinsam-trauern.net hilft Ihnen, Gedenkseiten für Verstorbene in ganz Deutschland zu finden, informiert über Bestattungsthemen und führt Sie zu Bestattern, die kostenfreie Gedenkseiten anbieten.

Auf diesen Gedenkseiten können Sie sich ganz einfach innerhalb der Trauergemeinschaft austauschen. Bewahren Sie gemeinsam das Andenken an einen geliebten Menschen, sammeln Sie Fotos, kondolieren Sie, spenden Sie einander Trost!


Wissenswertes im Trauerfall

Wer einen Angehörigen verloren hat, oder zu einer Beerdigung eingeladen ist, stellt sich viele Fragen. Hier erhalten Sie erste Antworten und Orientierungshilfen.

Was tun im Trauerfall?

  • Bei einem Sterbefall im häuslichen Umfeld rufen Sie zunächst den zuständigen Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst, der die Todesbescheinigung ausstellt.
  • Wenn Ihnen die Todesbescheinigung vorliegt, rufen Sie den Bestatter Ihres Vertrauens, der Sie bei allen weiteren Schritten berät und begleitet. Bestatter sind in der Regel Tag und Nacht telefonisch erreichbar.

Bei einem Todesfall in einem Krankenhaus oder Seniorenheim, veranlasst das dortige Personal die ersten Schritte. Bei Unfällen mit Todesfolge, ungeklärter Todesursache oder Tod durch Gewalteinwirkung wird zusätzlich die Polizei eingeschaltet.

Wurde eine Abholung des Verstorbenen durch Dritte (z. B. Krankenhauspersonal, Polizei, …) veranlasst, haben Sie dennoch jederzeit das Recht, einen Bestatter Ihres Vertrauens damit zu beauftragen, den Verstorbenen zu sich zu überführen und die Bestattung zu übernehmen.

Was ziehe ich zur Beerdigung an?

Tragen Sie stilvoll Trauer! Die Farbe Schwarz ist seit jeher ein Symbol für Trauer und Einsamkeit und damit noch heute die Farbe der Wahl bei der Kleiderfrage bei einer Beerdigung. Entferntere Freunde und Bekannte können auch Dunkelblau oder Dunkelgrau tragen, Dunkelbraun ist dagegen nicht empfehlenswert. Kinder brauchen keine schwarze Kleidung, sollten aber auch nicht in knalligen Farben angezogen sein.

Der Kleidungsstil ist in der Regel eher festlich – Männer erscheinen am besten im Anzug mit Hemd und Krawatte und auf jeden Fall ohne Kopfbedeckung. Für Frauen ist ein knielanges Kostüm, ein langärmeliges Kleid oder ein Hosenanzug eine gute Wahl. Dezenz ist gefragt: kurze Ärmel, kurze Röcke, tiefe Ausschnitte und nackte Beine (ohne Feinstrumpfhose) sind ebenso wie schriller Schmuck, ein auffälliges Make-up oder aufdringliches Parfum nicht empfehlenswert. Auf Wunsch können Frauen auch einen Hut oder eine leicht getönte Brille tragen.

Allerdings zeichnet sich in letzter Zeit durch den Wandel der Trauerkultur ein Trend in der Kleiderfrage ab: Die Konventionen lockern sich und besonders immer mehr junge Menschen wünschen sich helle Kleidung bei einer Trauerfeier, um dem Schmerz etwas Tröstliches entgegenzusetzen. Einem solchen Wunsch ist natürlich unbedingt zu entsprechen.

Wie kondoliere ich richtig?

Eine schri­ftliche Kondolenz ist in etwa so aufgebaut:

Persönliche Anrede

Formulierung des Beileids

  • Wir können immer noch nicht fassen, dass … uns für immer verlassen hat.
  • Zum Tode Ihres … sprechen wir Ihnen unser tiefes Mitgefühl aus.
  • Ich bin tief betroffen und spreche Dir und Deiner Familie meine aufrichtige Anteilnahme zum Tode Deines lieben … aus.
  • Mit Bestürzung habe ich vom Tod Eurer Mutter … erfahren.

Würdigung des Verstorbenen

  • In all den Jahren unserer Zusammenarbeit haben wir seine herzliche Art und seine fachliche Kompetenz geschätzt.
  • Viele Menschen werden sich dankbar und liebevoll an sie erinnern.
  • Alle, die sie kannten, schätzten besonders ihre …
  • Er war ein guter Freund, ich werde ihn nicht vergessen.
  • Ich werde Ihrem Vater ein ehrendes Andenken bewahren.

Gute Wünsche und Hilfsangebote

  • Ich wünsche Ihnen all die Kraft, die Sie jetzt brauchen, um das Leben allein zu meistern.
  • Ich werde alles tun, um Dich auf Deinem Weg zu unterstützen.
  • Wir sind immer für Dich und die Kinder da.
  • Bitte sag uns, wie wir Dir zur Seite stehen können.

Abschiedsformulierung

  • Ich bin sehr traurig und in Gedanken bei Dir/Euch.
  • Sei umarmt.
  • Mit stillem Gruß.
  • Wir trauern mit Ihnen.
  • In tiefer Trauer und innigem Mitgefühl.

Beerdigungs-Knigge

Beachten Sie ein paar einfache Regeln! Die Trauerfeier und die Beisetzung sind die letzten gemeinsamen Momente mit dem Verstorbenen. Daher sollten Sie hier nur sehr zurückhaltend kondolieren und auf Wunsch der Hinterbliebenen von Beileidsbekundungen Abstand nehmen. Weiterhin gilt:

  • Erscheinen Sie unbedingt pünktlich, besser noch 10 Minuten früher.
  • Schalten Sie vorher Ihr Handy aus.
  • Schweigen Sie während der Trauerfeier und der Beisetzung.
  • Auf dem Weg zum Grab folgen Sie den Angehörigen in gebührendem Abstand.
  • Beim Abschied am offenen Grab verweilen Sie dort nur kurz und werfen dann Blumen oder Sand hinein.
  • Erscheinen Sie nur nach expliziter Einladung zum anschließenden Trauercafé.

Das Trauercafé nach der Beisetzung soll den Übergang von der Trauer zur Normalität symbolisieren. Dabei können die Trauernden Erinnerungen austauschen und es darf geweint und gelacht werden!